Donnerstag, 6. Februar 2014

Ich freu mich ...

Heute mal ein völlig "stempel-freier" Post ...

Seit heute steht sie in meiner Küche!!! Soooo lange will ich sie schon haben und jetzt ist sie da - (m)eine wunderbare KITCHEN AID ...


Leider leider ist dieses Maschinchen nämlich ganz schön teuer. Aber meine liebe Nachbarin hat sich eine Zeitung abonniert und darüber durfte ich mir dann gegen einen Aufpreis, der nicht ganz so weh tut, diesen lang gehegten Wunsch erfüllen ... DANKE liebe Silvia ...

Zur Feier des Tages bekommt ihr jetzt noch ein Rezept für super-leckere Brötchen (ich verwende den Teig aber auch oft, um Baguette zu backen):

Körner-Brötchen

Zutaten:
400g Weizenmehl
100g Roggenmehl
1/2 Würfel Hefe
2 TL Salz
340ml lauwarmes Wasser
ggf. Körner

Zubereitung:
Alle Zutaten ca. 2 Minuten mit dem Knethaken zu einem Teig verrühren. Das geht natürlich auch mit dem Quirl samt Knethaken - habe ich (bis heute) jahrelang so praktiziert.



Den Teig abgedeckt im Kühlschrank über Nacht gehen lassen - oder an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde.

Am nächsten Morgen den Backofen auf 250° Ober-/Unterhitze vorheizen - eine Schale Wasser mit in den Ofen stellen. Aus dem Teig Brötchen (oder eben Baguette) formen. Wer gerne Körner mag, kann die Brötchen vor dem Backen auch noch in Körnermischungen wälzen.

Die Brötchen auf einem Backblech ca. 20 Minuten backen.

Ich hätte euch auch sehr gerne die fertigen Brötchen gezeigt, aber im Moment ruht der Teig noch im Kühlschrank und die Brötchen backe ich dann morgen früh - die Lieblingsfamilie kann sich freuen ...

Und genauso sehr wie über mein Maschinchen freue ich mich, dass mein Kostüm tatsächlich Formen annimmt - hier ein kleiner Vorgeschmack:


Mehr gibt es dann nächste Woche zu sehen, wenn wir wieder zurück sind aus Köln.

Jetzt werde ich mich noch ein wenig den Mathe-Aufgaben der Lieblingstochter widmen - bis bald ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen