Sonntag, 1. November 2015

"Verzwickte Schachtelei"

Naaa - habt ihr euch gestern ordentlich gegruselt oder andere das Fürchten gelehrt? Zur großen Halloween-Party bei der Familie meines Bruders habe ich mal Stempel und Papier gegen Farbe und Gesicht eingetauscht:


 Wir hatten - wie immer - einen riesen Spaß, haben ordentlich gefeiert und den ein oder anderen sicherlich auch erschreckt. Liebe Diana, lieber Andy - noch einmal vielen lieben Dank an euch für dieses fantastische Fest und eure mit viel Liebe zum Detail dekorierte Wohnung!!! Es war einfach schaurig-schön ...

So - jetzt kommen wir endlich zu dem "Schachtel-Projekt", von dem ich euch auch schon berichtet habe und mit dem ich die ein oder andere ein wenig zur Verzweiflung getrieben habe. ABER - schlussendlich hatten alle eine fertige Schachtel vor sich liegen ...


Diese wunderschöne Verpackung (mit einem anderen Motiv) habe ich bei meinem ersten überregionalen Treffen im vergangenen Jahr kennengelernt - ich hatte sie als Swap mit Petra Klafke getauscht und war gleich total begeistert! Aber wie das so ist - bei der völligen Reizüberflutung meines ersten Treffens habe ich die Idee wieder völlig aus den Augen verloren bis ...

... ja, bis ich auf der Suche nach einer schönen Idee für den letzten Workshop war. Da fiel mir dieser Swap wieder ein und meine Suche danach war tatsächlich auch von Erfolg gekrönt!

Die Mädels haben einen Streifen im Format 5 cm * 29,6 cm (DIN A4) bekommen, den sie zunächst alle 5 cm gefalzt haben.


Dann werden die entstandenen Quadrate diagonal gefalzt (wie abgebildet), so dass über zwei Quadrate Dreiecke entstehen. Die letzte Diagonale wird abgeschnitten.

Wenn man den Streifen nun vor sich liegen hat - das Ende mit der abgeschnittenen Diagonale auf der rechten Seite - so stempelt man sein Wunschmotiv in das mittlere Dreieck.

Wir haben das Stempelset "Fröhliche Stunden" benutzt und das Set "Work of Art", um einen Hintergrund zu stempeln. Gerade für diese Hintergründe finde ich das Set super!!!


Soweit sogut - wenn die Falzungen alle passen, muss jetzt "nur noch" zusammengefaltet werden. Das ist garnicht so einfach - ich habe mal versucht, die einzelnen Schritte ein wenig "bildlich" festzuhalten.



Mir persönlich hilft es, wenn ich "um das Motiv baue" - die abgeschnittene Ecke wird am Schluss eingeschoben. Aber hier findet ihr auch nochmal die Originalanleitung - Petra hat es sehr gut beschrieben. Und wenn man das Grundprinzip erstmal verstanden hat, dann ist es eigentlich eine tolle Idee mit wenig Aufwand!

In diese Pyraminden-Verpackung passt wunderbar eine dieser "goldenen Kugeln" - als kleine Aufmerksamkeit oder vielleicht auch als Tischkarte.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntagabend - mich ruft jetzt gleich das "sonntägliche" Pflichtprogramm, der Tatort.

Bis bald ...
 

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Christina, es ist doch immer mal wieder witzig und interessant, nach seinem eigenen Namen zu "googeln". Dabei bin ich auf Deinen Artikel hier gestossen. Tolle Idee mit dem Stempelset "Fröhliche Stunden" und schaut gleich wieder ganz anders aus. Super! Vielen Dank für Deine Verlinkung. LG Petra

    AntwortenLöschen