Sonntag, 28. Februar 2016

"Männerkarte" ...

Gestern hatte der liebe Uli Geburtstag - also war mal wieder eine "Männerkarte" gefragt, eine Karte ganz ohne Glitzer und Glamour.

Und schnell musste es natürlich auch mal wieder gehen - das schreit doch schon nach dem Designerpapier "Weite Welt", oder???


Ich finde dieses Designerpapier toll! Meistens tue ich mir mit Designerpapier ein bisschen schwer - ich finde es immer wunderschön, bestelle und weiß bei Karten dann oft nicht, wie ich es kombinieren soll. Daher wird mein Designerpapier meistens für Verpackungen genutzt ...
 

Aber bei dieser Karte ist es mir garnicht so schwer gefallen, da es ja schnell gehen sollte und nicht mehr viel auf die Karte musste. 

Ich habe mit der Kreisstanze 2 1/2" einen Kreis aus "Aquamarin" und mit den "Beeindruckenden Buchstaben" den Namen des Geburtstagskindes ausgestanzt und dann noch den Kreis mit der Prägeform "Weltkarte" geprägt, so dass eine kleine Weltkugel entstanden ist.
 


Die beiden Schriftzüge und das Banner stammen aus dem Set "So viele Jahre" und mit dem passenden Framelit aus dem Set "Große Zahlen" konnte ich das untere Banner auch gleich ausstanzen. Für das obere Banner habe ich dann mal wieder die gute alte Schere ausgegraben und dieses per Hand ausgeschnitten ...
 

Ich mag die Farbkombination aus "Schwarz", "Ockerbraun", "Aquamarin" und "Vanille pur" - und das finde ich auch an Designerpapier so toll, die wunderbaren Farben, die man sonst vielleicht nie kombinieren würde. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal zu "Ockerbraun" gegriffen habe.

So - jetzt ist es 20:00 Uhr, Sonntagabend - d.h. ich werde mich so langsam auf den traditionellen Tatort vorbereiten. Bis bald ...
 

Donnerstag, 18. Februar 2016

"Hochzeitstag eingerahmt ..."

Der Valentinstag ist zwar schon wieder fast eine Woche vorbei, aber ich hatte diesen Tag passenderweise genutzt, endlich mal das Projekt "Hochzeitstag eingerahmt" zu verwirklichen.

Nachdem nach langer, langer Wartezeit das schwedische Möbelhaus endlich wieder diese wunderbaren RIBBA-Rahmen hatte, kamen die schon vorbereiteten Stanzteile zum Einsatz:


Am 14.8.1999 haben der Lieblingsmann und ich geheiratet (unsere Ehe wird im nächsten Jahr tatsächlich schon volljährig!!!) - ein wunderschöner Tag und ein Datum, dass sich ganz wunderbar mit dem Stempelset "So viele Jahre" (wie passend!) und den passenden Framelits "Große Zahlen" gestalten lässt. 

Ich habe die Zahlen in "Zartgrün" auf "Flüsterweiß" gestempelt und anschließend noch mit dem "Wink of Stella Glitzer-Pinselstift" ein wenig beglitzert - ihr wisst schon "ein bisschen BlingBling darf es immer sein". Leider kann man diesen leicht glitzernden Schimmer auf meinen Fotos nicht erkennen ...


Fehlen durfte selbstverständlich auch mein "Blühendes Herz" nicht - diesmal in zweifacher Ausfertigung in "Diamantgleißen" und "Glitzerpapier schwarz" - wie ein Brautpaar eben. Für den Hintergrund habe ich diesmal ein Stück Cardstock "Savanne" mit den Bäumen der Prägeform "Im Wald" geprägt, die ich vorher ganz dezent eingefärbt hatte.


Schließlich habe ich noch eine Ecke des Passpartouts mit "Gorgeous Grunge"-Flecken in "Zartrosa" und "Zartgrün", kleinen ausgestanzten Herzen im "Glitzerpapier Kirschblüte" und ein paar Pailetten verziert.


Das Glitzerpapier in Kirschblüte habe ich im Übrigen auch für die Datums-Punkte verwendet.

Mir gefällt der Rahmen richtig gut und ich kann mir gut vorstellen, ihn auch als Hochzeitsgeschenk zu gestalten, um z.B. noch den ein oder anderen Euro mit einzurahmen. So hat das Brautpaar eine bleibende Erinnerung an einen wunderschönen Tag!

Ansonsten ist es auf dem Basteltisch im Moment aus Zeitmangel leider etwas ruhig geworden - ich hoffe, dass sich das bald wieder ändert, denn es spuken soooo viele Ideen im Kopf, die unbedingt verarbeitet werden wollen!

Bis bald ...
 

Freitag, 5. Februar 2016

Freitags-Füller #355

Hier kommt mein närrischer 

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b

1. Am Rosenmontag geht es traditionell zur Rosenmontags-Party bei Andy + Diana - "ALAAF und HELAU"!

2. Die Entwicklung mancher Facebook-Beiträge ist wirklich sehr interessant.

3. Ich verstehe nicht, warum die Lieblingsfamilie im Moment jeden Infekt mitnehmen muss - für dieses Jahr haben wir jetzt eigentlich genug!

4. Der Rock für mein diesjähriges Karnevalskostüm ist das letzte Kleidungsstück, was ich gekauft habe.

5. Der Vorteil von diesem Winter ... - ... habe ich mir lange überlegt, aber keine Antwort gefunden.

6. Ich freue mich auf den Frühling, weil so einen Winter doch keiner braucht - vielleicht klappt es ja dann mit Frühling.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Faschingssitzung im Ort, morgen habe ich schwedisches Möbelhaus und "ins Städtchen" geplant und Sonntag möchte ich nach Köln (Porz) auf den "Zoch"!

Die Textimpulse kommen wie immer von Barbara´s Seite scrap-impulse.

Ich wünsche euch tolle, närrische Tage und schicke euch ein dreifach donnerndes HELAU oder dreifach KÖLLE ALAAF - bis bald ...
 

Donnerstag, 4. Februar 2016

Bonbon mit Anleitung ...

Heute gibt es mal wieder ein Projekt mit Anleitung - nämlich eine Verpackung in Form eines Bonbons ...


Ich habe diese Verpackungen gerade zu Silvester viel im Netz gesehen und sie haben mir sooo gut gefallen, dass ich sie für meinen nächsten Workshop eingeplant habe. Anleitungen gibt es im Netz ganz viele, aber ich habe meinen Mädels versprochen, dass ich unsere Anleitung auf meinen Blog stellen werde. Leider hatte ich es nicht geschafft, die Anleitung für den Workshop vorzubereiten, denn normalerweise bekommen die Mädels immer eine Anleitung für ihr "Anleitungsbuch" direkt mit nach Hause, damit sie unsere wunderbaren Projekt zu Hause nachbasteln können!

Aber zurück zu den Bonbons ... Ich habe ja immer Angst, Papier zu verschwenden. Deshalb versuche ich immer Formate zu finden, die mir möglichst wenig Reste hinterlassen.

Es gibt dieses wunderbare Designerpapier im Block "Einfach tierisch". Die Bögen haben das Format 15,2 x 15,2cm - perfekt für eine Bonbon-Verpackung!


Ansonsten brauchen wir noch das Envelope Punch Board, das Schneidbrett und schon kann es losgehen!

Zunächst falzen wir bei 3,5 cm / 7 cm / 10,5 cm / 14 cm - dann um 90° drehen und falzen bei 2,5 cm (1 inch) / 3,8 cm (1,5 inch) / 5,1 cm (2 inch), um 180° drehen und nochmal bei 2,5 cm / 3,8 cm / 5,1 cm falzen. Dann müsste euer Bogen wie auf diesem Bild aussehen:


Und jetzt kommt das Envelope Punch Board zum Einsatz. Ihr faltet euer Papier entlang der Falzlinien 3,5 cm / 7 cm / ..., legt den Bogen wie unten abgebildet an und stanzt - Orientierungslinien sind hier die Falzlinien bei 2,5 cm (1 inch) / 3,8 cm (1,5 inch) / 5,1 cm (2 inch):




Und das ganze ebenso auf der anderen Seite ...

Euer Verpackungsprojekt sollte nun folgendermaßen aussehen:


Wenn ihr das Bonbon jetzt an den gestanzten Linien nach innen - nach außen - nach innen faltet ...



... und zusammenklebt, habt ihr ein fertiges Bonbon vor euch liegen.

Hat es geklappt? Wenn ja, dann dürft ihr euer Bonbon jetzt befüllen, mit Schleifenband versehen und verschenken (oder natürlich selbst behalten)!


Und das Tolle ist - ich habe gar keinen Papierrest!!! Bei dem großen Format von Designerpapier - wie z.B. "Sommerglanz" aus dem Frühjahr-/Sommerkatalog - könnt ihr die Bögen vierteln und die oben genannten Maße übernehmen ... auch kein Rest!

Ich bin auf jeden Fall völlig begeistert und schneide, falze und stanze hier Bonbon-Verpackungen wie am Fließband ... und die Lieblingstochter ist auch schon infiziert!

Ich hoffe, meine Anleitung ist für euch verständlich - ich tue mir mit der genauen Beschreibung immer etwas schwer. Aber setzt euch doch einfach mal dran und legt los - meistens erklärt sich vieles von selbst, wenn man erstmal angefangen hat. Und wenn nicht, dann reicht eine kurze Nachricht an mich und ich helfe euch!

Ab morgen werde ich wieder in die Karnevalswelt abtauchen und wohl erst am Aschermittwoch wieder auftauchen - bis dahin wünsche ich euch eine närrische Zeit!

Bis bald ...